Handball Fussball Hockey Basketball Badministon Gymnastik Kickboxen Rugby Schwimmen Tennis Tischtennis Volleyball Aerobic

Kursangebote

Clubkampf TG Heimfeld

Leider gibt es nur zwei webkompatible Bilder vom Clubkampf in Hamburg. Das Wochenende war für jedermann unvergesslich und für die Vorbereitung sicherlich sehr wichtig. Dennoch kam auch der Spaß nicht zu kurz. Alles in allem war es eine tolle Fahrt, an die wir uns gerne erinnern. Einen großen Dank dabei nochmal an Jones und seine Helfer für die super Organisation!

hintere Reihe: Britta, Marlene, Kathi, Rike, Anke und Almut

vordere Reihe: Sarah, Lisa, Lisa, Milena und Maren

liegend: Esther


Die nächsten Spiele

Wir freuen uns immer sehr über Unterstützung vom Spielfeldrand. Im BSC Casino gibt es leckere Speisen und Getränke. Vorbeikommen lohnt sich also kulinarisch schonmal auf jeden Fall.


Sonntag, 23. September 2012

TC Blau-Weiß vs. Berliner SC bei TC Blau Weiß um 14:00 Uhr

Sonntag, 30. September 2012

Steglitzer TK vs. Berliner SC Sochos-Platz um 14:30 Uhr

Sonntag, 14. Oktober 2012

Zehlendorf 88 vs. Berliner SC Ernst-Reuter-Wanne um 13:15 Uhr

Sonntag 21. Oktober 2012

Berliner SC vs. Berliner HC II Hubertus-Sportplatz um 13:00 Uhr

Berliner Sport Club - 1. Damen - Feld 2012/13

Hintere Reihe: Pia, Maren, Vera, Sarah, Kathi

Vordere Reihe: Rike, Maren, Lisa, Isi und Lisa

Es fehlen: Anke, Almut, Charleen, Lilly, Ronja und Marlene



Lisa


Milena


Pia


Lisa


Kathi


Vera


Sarah


Maren


Isi


Rike

9. Dezember 2012 - Zehlendorf 88

Wir trafen uns an diesem verschneiten Sonntag um die nächsten 3 Punkte zu holen. Zur Einstimmung schauten wir uns das Spiel unserer 1. Herren an, die leider verloren. Das wollten wir natürlich besser machen. Nachdem wir uns im Schnee warmgemacht hatten, ging es in die Halle um sich richtig auf das spiel vorzubereiten. Leider verschliefen wir die ersten10 Minuten und lagen sofort 0:2 hinten. Doch dann fanden wir wieder langsam zu unserem Spiel zurück und konnten Dank einiger schönen Aktionen zum 2:2 ausgleichen. Dieses war auch der Halbzeitstand. In der Pause haben wir uns dann am Riemen gerissen und starteten direkt mit dem Führungstreffer in die zweite Hälfte. Leider hielt die Führung nicht lange an und Z88 konnte zum 3:3 ausgleichen. Wir fanden nun besser ins Spiel, waren viel im Ballbesitz, haben schön kombiniert und uns erst kurz vor Schluss mit schönen Toren dafür belohnt - so dass es am Ende 7:3 für uns stand und wir urplötzlich auf den 2. Tabellenplatz hochkatapultiert wurden. Am nächsten Sonntag findet dann das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer MHC statt. Wir sind natürlich hoch motiviert MHC zu ärgern und unser bestes zu geben. Also bitte alle zahlreich erscheinen!! 


2. Dezember 2012 - Brandenburg

Da sind sie, die nächsten drei Punkte! Und das trotz der miesesten aller denkbaren Spielvorbereitungen, während der sich die Spielerinnen um alles Mögliche und Unmögliche kümmern mussten, so dass kaum mehr Zeit dafür blieb, sich einzuspielen oder gar auf das Spiel zu konzentrieren. Erstaunlicherweise erwischten wir trotzdem einen guten Start in das Spiel gegen den Brandenburger SRK und lagen bald komfortabel mit 4:0 in Führung. Schöne Spielzüge und ein entsprechendes Ergebnis – so hätten wir natürlich auch weiterspielen können… um den Spannungsbogen zu halten, ließen wir jedoch zwei Gegentore zu und gingen letztlich mit einem 5:2 in die Halbzeit. So richtig angestachelt hat uns das allerdings nicht, so dass in der zweiten Halbzeit leider nicht mehr viel Spektakuläres passierte, trotz weiterhin zahlreicher Chancen. Das Spiel endete 6:3, und das völlig verdient, denn der Sieg war nie ernsthaft in Gefahr. Ärgerlich ist nur, dass wir es (mal wieder) verpasst haben, rechtzeitig vor der Halbzeitpause weitere Tore nachzulegen, um den Gegner schwer deprimiert in die Kabine zu schicken und hoch und deutlich zu gewinnen. Womit, neben den erwähnten erschwerten Bedingungen bei der Spielvorbereitung, könnten wir das erklären…? Vielleicht mit einem verschobenen Fokus: da wir in der Woche vor diesem Spiel verstärkt Ecken trainiert haben, das Spiel aber fast ohne Ecken auskam, schieben wir unsere leichte Abschlussschwäche einfach darauf ;)  Und arbeiten natürlich weiter daran, in dieser Hinsicht weniger nett zum Gegner zu sein!Neues Spiel, neues Glück: am kommenden Sonntag um 15 Uhr gegen Z88 in der Ruhemann-Halle!


23. Oktober 2012, BHC II

Dienstag Abend. Hubi. Wir trafen uns nicht zum Training, sondern zu unserem letzten Spiel der Hinrunde, verlegt vom Sonntag. Es ging gegen die zweite Mannschaft des BHC und natürlich wollten wir die nächsten Punkte holen.

Die erste Halbzeit begann und schnell war klar, der BHC -in recht guter Besetzung- dominierte das Spiel, war fast immer einen Schritt schneller als wir. So kamen viele Bälle gefährlich in unseren Schusskreis, und recht früh nutzte der BHC die einzige Ecke in diesem Spiel für die 1:0-Führung. Während der BHC dann noch ein weiters Mal verwandelte, gelang es uns überhaupt nur zweimal, uns eine Torchance zu erspielen. Halbzeitstand also verdient 2:0 für den BHC.

Doch es war noch nichts verloren. In der 2. Halbzeit kamen wir dann besser ins Spiel und uns gelang recht bald der Anschlusstreffer zum 1:2 (Lisa Winter). Der Ausgleich musste doch nun auch noch zu schaffen sein, und tatsächlich, gegen Ende schossen wir unser 2. Tor (Toni). Zwar hatte auch der BHC noch viele Chancen, doch der Gegner blieb torlos in dieser Halbzeit.

Das bedeutet Endstand 2:2, ein für uns glückliches Unentschieden. BHC war die bessere Mannschaft, aber wir haben es, wenn auch mit etwas Glück, geschafft, uns einen Punkt zu erkämpfen. Ein guter Abschluss, um die Feldsaison erstmal hinter uns zu lassen. Nun geht es ohne Pause in die Halle, wo es dann am 18. November mit dem ersten Hallensaison-Spiel weitergeht. Am Wochenende 03./04. November steht aber erstmal noch unser Pflastersteinturnier an, welches wir für die Saisonvorbereitung nutzen wollen.


14. Oktober 2012, Zehlendorf 88

Nach einer Woche Spielpause trafen wir dieses Wochenende auf Z88. Die Zehlendorfer waren höchstmotiviert ihre ersten 3 Punkte zu holen und auch wir hätten uns gerne noch ein paar Punkte dazuverdient.

Der Morgen ließ einen nicht ahnen, dass bis zum Anpfiff eine einigermaßen annehmliche Draußentemperatur erreicht sein würde und so spielten wir eine schöne erste Halbzeit bei tiefer knallender Herbstmittagssonne. Wir erspielten uns zwei Ecken, nutzen unsere Chancen jedoch nicht und fingen gegen ende der 1. Halbzeit das 0:1. Dass wir chancenlos waren, kann man uns im Gegensatz zu manchen vorigen Spielen allerdings nicht vorwerfen. Im Gegenteil. Nach der Führung durch Z88 und einer ersten Auszeit dachten wir uns „jetzt erst recht“ und tatsächlich landete der Ball kurz darauf im Tor. Die Schützin Lisa Winter feierte bereits ihren ersten BSC-Treffer als der Eckenpfiff kam und somit das Tor für ungültig erklärt wurde.  Auch diese Ecke wurde verschenkt und so gingen wir mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeit.

In der Halbzeit beschlossen wir dann uns ein wenig zurückzuziehen. Nach ein paar Minuten Kampf und Ergeiz gelang uns der Ausgleich durch Katrin Voigt. Zitat des Trainers: „...genauso hatten wir es besprochen, jeder muss mal am Ball sein!“ Der Ball war also im Tor, jeder hatte seinen Teil dazu beigetragen und die Führung lag in der Luft. Es roch quasi nach Sieg! Doch dann die Führung durch Z und die nächste Auszeit. Wir beschlossen die letzten zehn Minuten noch mal alles oder nix zu geben, volle Pulle rauf und in die Manndeckung. In der letzten Minute parierte unsere Torhüterin Isi Niemann zwei Granatenschüsse und kurz vor Schluss musste unsere Verteidigerin Kathi Kolberg noch mal dran glauben als sie einen Angriff über rechts mit ganzer Kraft zu verhindern versuchte. Es geht ihr heute einen Tag nach dem Spiel den Umständen entsprechend gut und sie wird wohl die kommende Woche auch nicht im Training ausfallen müssen.

Das Spiel endet unglücklich 2:1 für den Gegner. Am nächsten Dienstag, den 23. Oktober um 20:00 Uhr werden wir in unserem vorerst letzten Saisonspiel auf den Berliner Hockeyclub treffen. Nach der unglaublichen Unterstützung von 8 Zuschauern auf unserer Seite freuen wir uns auf das Spiel und hoffen erneut auf starken Rückenwind aus der BSC-Fangemeinde.


Doppelwochenende in Steglitz und Mariendorf

Unser Doppelwochenende (29. und 30. September 2012) welches beim STK startete, sollte uns die ersten Punkte einfahren. Wir trafen uns alle rechtzeitig und motiviert in Steglitz, um uns auf das erste Spiel vorbereiten zu können, das viel Konzentration benötigen würde. Der STK, der ebenfalls bisher keine Punkte nach Hause bringen konnte und mindestens genauso motiviert war wie wir, ist seit langem ein unangenehmer Gegner für uns. Oft haperte es am Ende nur an Kleinigkeiten, die unglücklicherweise dann zur Niederlage führten. Auch dieses Mal sollte es anfangs danach aussehen, als wir in der ersten Halbzeit durch einen kleine Unaufmerksamkeit das erste Tor kassierten. So gingen wir trotz überwiegenden Ballbesitzes mit 0:1 in die Halbzeit. Dies musste sich aber dringend ändern, denn auch unser Trainer war generell sehr zufrieden mit unserer Spielfreude und Aufmerksamkeit. In der 2. Halbzeit kam es dann recht schnell zu einer Ecke, die unsere Eckenschützin Lisa Wernicke durch eine clevere Variante verwandelte - 1:1. Jetzt hieß es dran bleiben und vorlegen. Kurze Zeit später eroberte Rike Heicappell den Ball, führte einen Freischlag zügig aus und konnte so die Stürmerin Almut Altmann anspielen, die ein sehr gekonntes Tor schoss-2:1. Für den Rest des Spieles hieß es nun, wach und konzentriert weiter kämpfen, verteidigen und den Gegner vom eigenen Schusskreis fernhalten, was uns erfolgreich gelang. Die ersten Punkte waren endlich ergattert! Und es legte sich eine sehr angenehme, freudige Stimmung in die Mannschaft, die seit langem nötig gewesen ist.

Das zweite Spiel an diesem Wochenende endete sensationell. In der Halle schlug uns MHC jedesmal, somit war uns klar, dass wir nicht als Favouriten auf den Platz kommen. Wir spielten locker auf und hatten Spaß. Niemand von uns dachte, dass wir heute mit einem Lächeln vom Platz gehen würden, zumal wir ohne Auswechselspieler und einer Spielerin mit einem Tennisball großen Knöchel antreten mussten. Außerdem spürten wir die Anstrengung vom gestrigen Spiel in unseren Muskeln. Recht früh bekamen wir eine Strafecke für uns, welche von einer gegnerischen Spielerin ABSICHTLICH mit der runden Seite vom Schläger abgefangen wurde, somit erhielten wir einen Siebenmeter, den Almut Altman wahnsinnig souverän links unten ins Tor verwandelte. Unsere Defensive stand im Rest des Spiels gut, dazu muss man erwähnen, dass Milena so gut wie alle Bälle vor unserem Schusskreis abfing. Zum Schluss hin wurde das Spiel ziemlich hektisch, da die Gegner selbstverständlich wenigstens einen Ausgleich schaffen wollten. Mit ein bisschen Glück blieb unser Tor so sauber wie selten und wir freuen uns ein so schönes Doppelwochenende hinter uns gebracht zu haben. Damit ist die Mission Doppelwochenende erfüllt und die nächsten Begegnungen (Z und BHC) werden mit Spannung erwartet. Auch für die letzten beiden Spiele haben wir uns viel vorgenommen. 12 Punkte zum Überwintern wären natürlich ein gemütliches Polster für die Rückrunde... Alles ist machbar :-)


Blau - Weiß, 23. September 2012

Gegen einen der Aufstiegsfavoriten der Liga, Blau-Weiß, rechneten wir uns von Beginn der Partie an wenig Chancen auf 3 Punkte aus. So war die Ansage von Trainerseite vor allem, mit Spaß am Zusammenspiel die Gegner zumindest zu „ärgern“. Über weite Strecken des Spiels gelang uns dies gut. Allerdings zeigten wir deutlich weniger als der Gastgeber, dass auch wir Tore schießen und gewinnen wollen, sodass wir auch in Zweikämpfen oft den Kürzeren zogen und die Partie schließlich mit 0:3 endete. Dennoch gehen wir optimistisch ins nächste Doppelwochenende- neues Spiel, neues Glück! Diese Woche haben wir genutzt um aktiv an unseren Chancen und unserem Willen zu gewinnen zu arbeiten!!! Der nächste Gegner kann sich schonmal warm anziehen. Das Training hatte es in sich ;-)

Zugucken lohnt sich: Samstag STK - BSC um 14:30 Uhr und Sonntag um 16:30 MHC - BSC (beide Spiele finden auswärts statt).


Gegen O-Burg zuhause, 15. September 2012

Auch mit dem zweiten Saisonspiel haben wir es leider nicht geschafft die ersten Punkte einzufahren. Irgendwie ist gerade der Wurm drin und wir kriegen es nicht hin, den Ball mal aufs Tor zu bringen. Während des ganzen Spieles stehen wir defensiv wieder sehr gut, jedoch Mangelt es uns im Sturm an Spritzigkeit und Torhunger. Die junge Mannschaft der O-Burger ist schneller und verwandelt in den entscheidenden Momenten. Am Ende steht es 0:3 und niemand weiß so richtig, woran es lag. Im Training klappt alles super, doch wenn es drauf ankommt will der Ball einfach nicht ins Tor. Im nächsten Spiel (23. September 2012, auswärts, Anpfiff 14:00 Uhr) treffen wir auf Blau-Weiß, dem wahrscheinlich größten Favoriten der Liga. Im Trainingsspiel haben wir uns gar nicht so schlechtgeschlagen, daher blicken wir zuversichtlich auf die Begegnung am kommenden Wochenende. 



1. Saisonspiel gegen HCLG Leipzig, 9. September 2012

Am frühen Morgen trafen wir uns: 15 hochmotivierte Damen an der Zahl. Der vermeintlich besiegbarste Gegner der Liga kommt nach Berlin. Das Spiel lief gut und der Ball war zum größten Teil im eigenen Besitz. In der ersten Halbzeit bekamen wir zwei Ecken und einen Siebenmeter, jedoch wollte der Ball nicht so, wie wir es uns vorstellten - ins Tor. Lindenau gelangen nicht viele Angriffe in unserem Schusskreis. Der eine Torschuss saß dann jedoch prompt. Wir kombinierten viel und behielten den Ball relativ häufig in unseren Rängen. Leider hielten unsere Nerven im gegnerischen Viertel am Ende nicht und wir fabrizierten Schussligkeitsfehler, wie den Ball nicht stoppen oder Fussfoul. In der zweiten Halbzeit haben wir unsere Halbfeld-Raumdeckung zu 3/4-Raumdeckung verlagert, um den Gegner ein wenig unter Druck zu setzen. Wir fingen die Bälle zahlreich ab, waren oft im gegnerischen Viertel, konnten zahlreiche Ecken erkämpfen, jedoch funktionierten unsere Varianten nicht zu hundert Prozent, weshalb letztendlich nur eine Ecke reinging (Anke). An den Ecken wird im Training fleißig weiter gearbeitet. Das zweite Tor der Lindenauer ist gefühlt ihr zweiter Auftritt in unserer Hälfte. Das gegnerische Team erkämpft sich zwei Ecken, wovon eine "mit mehr Glück als Verstand" reinging. Alles in allem sagt unser Trainer es sei ein gutes Spiel gewesen, dass wir defensiv gut standen, dreimal leider geträumt haben und unsere Torschüsse/Torchancen konsequenter nutzen müssen. Trainingsziel dieser Woche: torgefährlicher werden!!


Saisonabschluss 2011/12

Am Sonntag, den 10. Juni war es geschafft! Durch einen 1:0 Sieg gegen den direkten Abstiegskonkurrenten HCLG Leipzig war die sehr durchwachsene Rückrunde beendet und die Klasse gehalten. Die Erleichterung war allen anzumerken und der schöne Saisonabschlusstag wurde bei strahlendem Sonnenschein auf dem Hubi gemeinsam mit den 1. Herren gefeiert.
Somit geht es für uns am Sonntag den 9. September in der Regionalliga weiter und wir treffen erneut auf HCLG Leipzig und hoffen natürlich auf einen Sieg und ein schönes erstes Spiel der Hinrunde. Wir haben uns fest vorgenommen, diese Saison hart an uns zu arbeiten und bessere Leistungen, die sich dann auch hoffentlich in der Tabelle wiederspiegeln, zu erbringen. Um nichts dem Zufall zu überlassen beginnen wir unsere Saisonvorbereitung mit einem Turnier in Hamburg bei der TG Heimfeld. Danach bleiben uns noch fünf Wochen in denen wir intensiv trainieren, um optimal auf die kommende Saison vorbereitet zu sein!

1. Damen

Feldsaison 2015

Trainingszeiten: montags 20:15 - 22:00 Uhr und donnerstags 19:00 - 20:15 Uhr

Trainingsort: montags Olympiastadion, donnerstags Hubertus-Sportplatz

Trainer/in: Leonard Dösch

Co Trainer/in: Alexander Paffhausen

Betreuer/in: Thomas "Paul" Adler

Spielklasse: Regionalliga Ost

Kontakt: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.



Über Verstärkung freuen wir uns jederzeit! Unser Ziel ist es, die Regionalliga zu halten und eine bestmögliche Platzierung am Ende der Saison zu erzielen.

altmann11.jpgdschc.jpgebert7.jpggurski8.jpgheicappell18.jpghochheim2.jpgjehle12.jpgkintzel12.jpgkolberg9.jpgmaeckert19.jpgn77.jpgniemann99.jpgpschke23.jpgschtte3.jpgwalch21.jpgwernicke5.jpgwulf26.jpg